Maschinenraumlose Personenaufzüge in Privathäusern

Der Aufzugsschacht für einen der maschinenraumlosen Aufzüge benötigt in der Breite und Tiefe jeweils lediglich 1,5 Meter. Die Höhe des Aufzugs an der obersten angefahrenen Etage entspricht der normalen Deckenhöhe von 2,5 Metern.

Personenaufzüge kennen die meisten nur aus öffentlichen Gebäuden oder mehrgeschossigen Wohnanlagen. Doch moderne Aufzugssysteme können ohne viel Aufwand auch in Privathäusern realisiert werden. Dank moderner Technik nehmen sie sehr viel weniger Raum in Anspruch als vermutet und bieten so eine komfortable Lösung für ein barrierefreies Wohnen über mehrere Etagen.

Idealerweise wird ein Personenaufzug beim Neubau eines Eigenheims gleich mit eingeplant. Wer also vorausschauend plant und unter anderem auch Vorsorge für das Wohnen im Alter treffen will, sollte dafür an gut zugänglicher Stelle einen entsprechenden Mauer- oder Betonschacht vorsehen.

Personenaufzüge gibt es in unterschiedlichen Ausstattungen und Designs. So fügen sie sich harmonisch ins Gesamtbild der Wohnung ein.

Eigens für Privathäuser wurden Aufzugssysteme entwickelt, deren Antrieb unmittelbar an der Kabine oder im Gegengewicht angebracht ist. Dadurch ist kein zusätzlicher Maschinenraum mehr notwendig. Dank einer speziellen Kabinenaufhängung nach dem Rucksack-Prinzip benötigt ein solch modernes Aufzugssystem lediglich eine tragende Wand. Durch diese platzsparende Technik lässt sich der Aufzug gut in das Gesamtkonzept des Hauses einbinden. Da moderne Aufzüge im Betrieb äußerst leise sind, gibt es keine nennenswerte Geräuschbelastung.

Neben allem Komfort spielt im Wohnbereich selbstverständlich auch die Optik eine Rolle. Aus diesem Grund sind die Aufzüge in verschiedenen Ausstattungen und Design-Varianten erhältlich. Für die Seitenverkleidungen und den Fußboden lassen sich verschiedene Farben wählen, aber auch Holz und Spiegelflächen oder Glastüren für die Kabinenfront sind möglich.

Eine andere Variante sind selbsttragende Schachtgerüste, die beispielsweise im Außenbereich montiert werden können und mit einer Aluminium- und Glaskonstruktion zum Element moderner Architektur werden.

Hinsichtlich Bedienung, Steuerung und Sicherheitsanforderungen unterscheiden sich die meisten Personenaufzüge für das Eigenheim nicht von modernen Personenaufzügen öffentlicher Gebäude: Der Fahrbefehl erfolgt per Knopfdruck in der Kabine und an den Stationen, allerdings setzt sich der Aufzug erst in Bewegung, wenn die Kabinentüren korrekt geschlossen sind.

Die Kabine fährt dank moderner elektronischer Regelung stets sanft und bündig in die Haltestation ein, so dass keine Stolperkanten zwischen Kabinen- und Fußboden entstehen und ein bequemer Ein- und Ausstieg gewährleistet ist.

BGV Info Gesundheit e.V. • Heilsbachstr. 32 • 53123 Bonn • E-Mail: info(at)bgv-info-gesundheit.de

Kontakt Sitemap Impressum