Treppen überwinden

Beim barrierefreien Bauen und Umgestalten wird eine ganz zentrale Frage im Raum stehen: Lassen sich Treppen im Wohnbereich gänzlich vermeiden oder wie können Bewohner, die in ihrer Bewegungsfähigkeit stark eingeschränkt sind, diese Treppen problemlos überwinden? Dank moderner Personenaufzugs- und Liftsysteme, die speziell für Privathäuser und Wohnungen entwickelt wurden, lässt sich für nahezu jede Wohnsituation eine Lösung finden.

Treppenlifte

Dieser Treppen-Sitzlift bewegt sich platzsparend auf einer außenlaufenden Führungsschiene. Der Traktionsantrieb garantiert einen ruhigen und sauberen Fahrbetrieb.

Treppenlifte sind prädestiniert für den nachträglichen Einbau bei vorhandenen Treppen. Sie sind ohne Umbauarbeiten und ohne Schmutz zu verursachen schnell installiert. Moderne Lifte laufen auf glatten Führungsrohren mit Hilfe des sogenannten Traktionsantriebs. Im Vergleich zum herkömmlichen Zahnstangenantrieb gewährleistet der Traktionsantrieb eine bessere Kurvenstabilität und zeichnet sich durch eine ruhigere Fahrweise aus. Da für die Wartung und Pflege keinerlei Öl oder Schmiermittel benötigt werden, droht für die Nutzer keine Gefahr, sich mit Fettflecken zu beschmutzen. Das Treppenhaus bleibt sauber, weil der bei Zahnstangenantrieben häufig auftretende Abrieb von Metallspänen vermieden wird. Für gerade Treppen können aber durchaus auch zahnradgetriebene Lifte sinnvoll sein.

Die Energieversorgung der Lifte erfolgt über einen Akku. Das hat den Vorteil, dass auch bei einem Stromausfall der Lift nicht auf halber Strecke stehen bleibt. Zum Aufladen des Akkus reicht eine normale Steckdose aus.

Außerdem sind moderne Liftsysteme so platzsparend, dass die Treppe auch nach Einbau des Lifts für alle anderen Bewohner noch begehbar bleibt und Türen und Flure frei zugänglich sind.

Abhängig vom Grad der Bewegungseinschränkung sind in Privathäusern entweder Varianten von Sitzliften oder Plattformliften geeignet. Je nach Treppenform, ob gerade, gekurvt oder gewendelt, gibt es jeweils spezielle Liftsysteme mit innen- oder außenlaufender Führungsschiene, so dass für alle Treppenneigungen und jede bauliche Situation maßangefertigte Treppenlifte eingebaut werden können.

Die Treppe sollte durch den Einbau eines Treppenlifts möglichst nicht beschädigt werden. Die Wandmontage schont die Treppe, da sie nicht angebohrt werden muss.

Zur Schonung der Treppe sollte man darauf achten, dass die Treppe bei der Fahrbahnbefestigung so wenig wie möglich in Mitleidenschaft gezogen wird. So sollte es grundsätzlich machbar sein, die Fahrbahnstützen nur auf der Treppe aufzustellen, statt sie zu verschrauben, und die Fahrbahn ausschließlich an der Wand anzubringen. Bei freitragenden Treppen gibt es Systeme, bei denen die Stützen nur auf die Stufen geklemmt werden. So ist die Befestigung später wieder leicht zu entfernen und die Stufen nehmen keinen Schaden. Bei einigen Treppen wird die Installation eines Lifts so überhaupt erst möglich, da sie nicht angebohrt werden dürfen.

Gerade in Mehrfamilienhäusern oder bei größeren Treppen kann es sinnvoll sein, lange Fahrbahnstützen im Auge der Treppe aufzustellen. Diese Methode lässt eine engere Fahrbahnführung zu und bringt in der Regel eine erhebliche Platzersparnis mit sich.

  Sitzlifte

Sitzlifte sind ideal für Personen, die noch mobil genug sind, um selbstständig auf dem Sitz Platz zu nehmen, der entlang einer Fahrbahn die Treppe nach oben oder unten gleitet. Die Bedienung eines solchen Lifts ist denkbar einfach. Der drehbare Sitz, der in der Parkposition platzsparend eingeklappt werden kann, ermöglicht einen sicheren Ein- und Ausstieg.

Mit Hilfe eines Plattformlifts können Rollstuhlfahrer Treppen und Eingangsstufen problemlos überwinden. Auch bei Plattformliften gibt es, wie hier zu sehen, Varianten, die mit einem klappbaren Sitz ausgestattet sind.

Die Fahrt beginnt, sobald der Bedienhebel oder Taster an der Armlehne in Fahrtrichtung gedrückt bzw. die Funkfernsteuerung betätigt wird. In diesem Zusammenhang lohnt es sich, der Sicherheit wegen darauf zu achten, dass es Systeme mit einem vollautomatisch drehbaren Sitz gibt, bei denen der Benutzer neben dem Fahrbefehl keine weiteren Handgriffe vornehmen muss.

  Plattformlifte

Wer auf einen Rollstuhl angewiesen ist, überwindet Treppen am besten mit Hilfe eines Plattformlifts. Diese Lifte sind sowohl im Innen- als auch im Außenbereich einsetzbar. Die Plattform, die in der Parkposition zusammengeklappt ist, klappt per Knopfdruck herunter, Schranke und Auffahrklappe öffnen sich, damit man mit dem Rollstuhl bequem auffahren kann. Aufwärts oder abwärts geht es dann ebenfalls vollautomatisch per Tastendruck.

BGV Info Gesundheit e.V. • Heilsbachstr. 32 • 53123 Bonn • E-Mail: info(at)bgv-info-gesundheit.de

Kontakt Sitemap Impressum